Für mich ist das Lied eine ganz besondere Art des gemeinsamen Musizierens, vielleicht die berührendste überhaupt. Damit ist diese musikalische Form in ihrer Intimität das wichtige Pendent zu meiner Arbeit als Dirigent. Die Auseinandersetzung mit Schubert's Liederzyklen und die gemeinsame Arbeit mit Helmut Deutsch eröffneten mir dabei völlig neue Horizonte. In die Welt des Liedes einzutauchen ist eine große Bereicherung für mein musikalisches Leben.

"... Felix Hornbachner ist ein Duopartner an den Tasten, der kaum einen Wunsch offen lässt ... er verfügt über ein untrügliches Gefühl für gemeinsamen Atem ..."
(Daniel Johannsen)

„Felix zeichnet sich durch großes Können gepaart mit gestalterischem Willen und der Fähigkeit zuzuhören und darauf einzugehen aus. Eine leider seltene Kombination, die aber umso mehr erfreut, wenn man sie antrifft. Ein Genuss, mit ihm zu musizieren.“

(Wolfgang Bankl)