Der junge österreichische Dirigent Felix Hornbachner hat den 3. Preis beim Dirigierwettbewerb "Arturo Toscanini" 2021 in Parma gewonnen. 2020 debütierte Felix Hornbachner mit großem Erfolg am Pult der Grazer Philharmoniker, weitere Konzerte mit dem Wiener Concert-Verein, dem Orchestra Giovanile Filarmonici Friulani, dem Pannon Youth Orchestra und dem Lviv Philharmonic Orchestra stehen bevor.

Bisher arbeitete Felix Hornbachner mit der Philharmonie Salzburg, dem Orquesta Sinfónica Cuidad de Elche, der Beethoven Philharmonie, dem Symphonieorchester Bratislava, dem Orchestra Giovanile Luigi Cherubini zusammen und leitete Opernprojekte der Angelika Prokopp Sommerakademie der Wiener Philharmoniker.
2019 nahm Felix Hornbachner an der Riccardo Muti Italian Opera Academy in Ravenna teil. 

Seine Dirigierausbildung erhielt Felix Hornbachner an der MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien und anschließend bei Prof. Sophie Rachlin.

"Sein natürlicher Zugang bei der Interpretation von klassischer Musik macht Freude beim Zuhören und bringt Erfolg."
(Prof. Michael Werba, Wiener Philharmoniker)
 

"Felix Hornbachner ist ein ausgezeichneter Dirigent und besonders sensibler Musiker. Ich kann ihn nur wärmstens für wichtige musikalische Aufgaben empfehlen." 
(Prof. Peter Götzel, Wiener Philharmoniker)